Begegnungszonen in Österreich
Sammlung & Dokumentation


Salzburg – Begegnungszone Lastenstraße

Salzburg


Kurzbeschreibung


Das gegenständliche Straßenbauprojekt ist ein wesentlicher Bestandteil der Bahnhofsoffensive, die unter anderem einen attraktiven Zugang von Seiten Schallmoos aus beinhaltet. Es wurde an dieser Stelle ein behindertengerechter Zugang zu den Bahnsteigen mit Rolltreppe, Lift und Stiegenaufgängen und eine ca. 600 Stellplätze umfassende Radabstelllage errichtet. Dieser Zugang soll den Bahnhofsvorplatz, der derzeit schon intensiv genutzt wird, entlasten und die Möglichkeit schaffen aus Richtung Nord und Ost über die bestehenden Straßenanbindungen auf kurzem Wege zum Hauptbahnhof zu gelangen. Schlussendlich ist auch geplant die Regionalbusse auf diese Seite des Bahnhofs auszulagern und dafür auf Schallmooser Seite ein Regionalbusterminal und angeschlossen einen Vorhaltebereich entlang der Lastenstraße anzulegen. Die Fußgängerfrequenz hat sich dadurch entsprechend erhöht.


Lagekarte


Angegebene Kriterien

Kategorie der StraßeGemeindestraße
Typ / UmfeldWohnen
Verkehrsknotenpunkt ÖV
Länge der Begegnungszoneca. 125 Meter
Erlaubte Geschwindigkeit20 km/h
Verkehrsaufkommen MIV6100 Kfz/12h
Verkehrsaufkommen Rad399/12h
Verkehrsaufkommen Fußca. 1300 - 1500 DTV
(Abschätzung Walk-space.at)
Öffentlicher VerkehrBus
Längsverkehr
Parken vorgesehenJa
Einbahn vorhandenNein
Längsneigung größer als 2%Nein
Elemente für AufenthaltsqualitätDas gegenständliche Straßenbauprojekt ist ein wesentlicher Bestandteil der Bahnhofsoffensive, die unter anderem einen attraktiven Zugang von Seiten Schallmoos aus beinhaltet. Es wurde an dieser Stelle ein behindertengerechter Zugang zu den Bahnsteigen mit Rolltreppe, Lift und Stiegenaufgängen und eine ca. 600 Stellplätze umfassende Radabstelllage errichtet. Dieser Zugang soll den Bahnhofsvorplatz, der derzeit schon intensiv genutzt wird, entlasten und die Möglichkeit schaffen aus Richtung Nord und Ost über die bestehenden Straßenanbindungen auf kurzem Wege zum Hauptbahnhof zu gelangen. Schlussendlich ist auch geplant die Regionalbusse auf diese Seite des Bahnhofs auszulagern und dafür auf Schallmooser Seite ein Regionalbusterminal und angeschlossen einen Vorhaltebereich entlang der Lastenstraße anzulegen. Die Fußgängerfrequenz hat sich dadurch entsprechend erhöht.
Bauliche GestaltungTaktile Leitelemente zur Querung vorhanden. Barrierefreie Anlegeleisten für Busse sonst max. 3cm hohe Abgrenzung der Fahrbahn zu den Randbereichen. Fahrbahn Asphalt, Bahnhofseitig und Mittelstreifen gepflastert. Geradliniger Verlauf. Die seitlich angeordneten Park- und Haltestellenbereiche werden durch Poller jeweils unterbrochen wodurch Fußgänger bei ausreichender Sicht die Fahrbahn queren könne.
Öffentlichkeitsarbeit / BürgerInnenbeteiligung / PartizipationIdeenwerkstatt Schallmoos, Einbeziehung der Bevölkerung zur Entwicklung des Stadtteiles. Entsprechende Öffentlichkeitsarbeit nach beendigung der Arbeiten.
Sonstige relevante ProjektdetailsBushaltestellen in beide Fahrtrichtungen. Gebührenfreie Kurzparkzonenparkplätze Höchstdauer 180min. Kiss&Go Parkplätze. Taxistandplätze.
Schaffung beidseitiger "Tor" Situationen durch einen Kreisverkehr bzw. durch Anrampungen der Fahrbahn.
Video

Ansprechperson/Kontakt:

InstitutionMagistrat Stadt Salzburg MA 5/03 - Amt für Stadtplanung und Verkehr
NameDI Martin Eckschlager
Weiterführender Link» Projektseite (extern)

Plan



Begegnungszonen in Österreich wird erstellt und betreut von Walk-space.at – der Österreichische Verein für FußgängerInnen
mit Dank an die KooperationspartnerInnen und FördergeberInnen