Begegnungszonen in Österreich
Sammlung & Dokumentation


Trofaiach – Zentrumsentwicklung Hauptstraße

Steiermark


Kurzbeschreibung


Der Stadtgemeinde Trofaiach, gelegen zwischen Leoben und Eisenerz, ist es durch eine breite BürgerInnenbeteiligung und mit Hilfe des Architektenbüros „nonconform“ gelungen, den Ortskern wiederzubeleben. Seit 2015 setzt sich die Gemeinde für dieses Vorhaben ein. Viele neue Geschäfte haben sich im Zentrum in den leerstehenden Gebäuden angesiedelt, das Gasthaus wurde wiedereröffnet und die Ansiedlung der Musikschule im alten Sparkassengebäude zählen zu den Ergebnissen des Projekts. Die Frequenz der FußgängerInnen hat sich seither verfünffacht, eine Begegnungszone ist das neue Verkehrskonzept.

Die Zone, auf einer Ebene asphaltiert, erstreckt sich über ca. 160 m und sticht mit der farblich auffälligen Gestaltung hervor. Die weiß-rote Streifenmarkierung bedeckt wie ein Teppich die gesamte Zone. Zur Aufwertung des öffentlichen Raums wurden zum Beispiel das Mobiliar und die Begrünung komplett neugestaltet. Dazu zählen Holzelemente zum Sitzen und Liegen sowie Blumenkisten und vereinzelte Bäume. Die Stadtgemeinde sorgt mit Investitionen im öffentlichen Verkehr für eine zusätzliche Attraktivierung und erreicht dadurch eine Steigerung der Zahl an PassantInnen.


Lagekarte


Angegebene Kriterien

Kategorie der StraßeGemeindestraße
Typ / UmfeldWohnen
Geschäfts- / Zentrenbereich
Bildung / Schule / Soziales
Länge der Begegnungszoneca. 160 Meter
Erlaubte Geschwindigkeit20 km/h
Verkehrsaufkommen MIVca. 2000 DTV
(Walk-space.at)
Verkehrsaufkommen Radca. 250 DTV
(Walk-space.at)
Verkehrsaufkommen Fußca. 420 FG-Frequenz/Stunde
(Walk-space.at)
Öffentlicher VerkehrBus
Längsverkehr
Parken vorgesehenJa
Einbahn vorhandenNein
Längsneigung größer als 2%Nein
Elemente für AufenthaltsqualitätNeugestaltung von Stadtmobiliar zur Aufwertung des öffentlichen Raums (Februar 2016) durch BürgerInnen-Engagement

Holzelemente zum Sitzen und Liegen

Bäume, Blumenkisten, seit 2015 Weihnachtsbeleuchtung
Bauliche GestaltungBegegnungszone als Streifenvariante farblich markiert (rot/weiß), auffällige Gestaltung führt zu Temporeduzierung.

Gesamte Begegnungszone auf eine Ebene asphaltiert. Keine Anhebungen, Oberflächengestaltung - Markierung wie ein gewebter Teppich auf gesamter Fläche.
Öffentlichkeitsarbeit / BürgerInnenbeteiligung / PartizipationEinbindung der gesamten Bürgerschaft. "Nonconform Ideenwerkstatt" fand im Juli 2015 drei Tage lang statt.

Insgesamt nahmen 1000 Menschen teil, von Schulkinder bis SeniorInnen. Ergebnisse im Masterplan aufgearbeitet und zur Umsetzung aufbereitet.

Fokus: Verwandlung der Hauptstraße in eine Straße der Vielfalt.
Sonstige relevante Projektdetailsneue Musikschule im ehemaligen Leerstand der Sparkasse

begrenzte Parkplätze in der Begegnungszone

Wiedereröffnung Gasthaus

neuer Busterminal- Einfahrtstor in das Zentrum

Temporeduktion auf 20 km/h

Ansprechperson/Kontakt:

InstitutionStadtgemeinde Trofaiach


Begegnungszonen in Österreich wird erstellt und betreut von Walk-space.at – der Österreichische Verein für FußgängerInnen
mit Dank an die KooperationspartnerInnen und FördergeberInnen